Krisengespräch mit dem Sozialsenator – War da was?

10. April 2014

Das Hamburger Abendblatt berichtet in seiner vorgestrigen Ausgabe vom misslungenen Versuch der bezirklichen Jugendhilfeausschüsse, Sozialsenator Scheele zur Übernahme der Kosten für die Tariferhöhung der Erzieher- und Sozialarbeitergehälter in den offenen Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Familien zu bewegen. Die Rahmenzuweisungen der Bezirke sollten durch entsprechende Verstärkungsmittel aufgestockt werden, damit die tarifgerechte Bezahlung der Gehälter nicht aus der Substanz der Einrichtungen – aus Honoraren und Sachmitteln – finanziert werden muss, die durch die zehnprozentige Kürzung im Doppelhaushalt 2013/14 ohnehin arg angegriffen ist. Da gibt es eigentlich nicht viel zu diskutieren: Die Misere ist klar und die einzig mögliche Lösung auch. Dass die Anpassung nicht automatisch erfolgt, nährt den Verdacht, dass die Offene Arbeit insgesamt als entbehrlich angesehen wird… und wählerrelevant sind natürlich sowieso eher die – im Bereich der ‘Regeleinrichtungen’ angesiedelten – 75 Mio jährlichen Mehrausgaben für die Kita-Beitragssenkung…

Immerhin ist es beachtlich, dass in Zeiten des Durchregierens und der SPD-internen Parteidisziplin (hier eine Bürgereinschätzung dazu) ein solches Aufbegehren der Bezirke stattfindet. Schon im Januar hatten die Jugendhilfepolitiker einen ‘Brandbrief‘ an Scheele geschrieben und ihn zum Treffen aufgefordert. Dennoch, das Gespräch war ganz offensichtlich ein Reinfall, wie im Abendblatt nachzulesen ist.

Ebenfalls dort zu lesen ist aber von geplanten Protestaktionen der freien Träger im Bezirk Wandsbek: ‘Sturm der Empörung gegen Scheele’

Viel Erfolg !!!

15.10.2014 Jungenaktionstag im HdJ Lattenkamp

10. März 2014

Moin Jungs!
Ihr seid zwischen 9 – 16 Jahre alt? Dann seid Ihr wieder herzlich zum Jungenaktionstag in Hamburg eingeladen. Er findet auch dieses Mal im Haus der Jugend Lattenkamp statt.

Mehr Infos gibt es auf der Website www.jungenaktionstag.de

One Billion Rising: Kommt zum Tanzen auf die Reesendammbrücke!

1. Februar 2014

Auch dieses Jahr gibt es wieder einen besonderen Valentinstag, an dem Frauen weltweit zum Aufstehen gegen Gewalt aufrufen. Konkret heißt es diesmal Rising for Justice und es gibt eine Fülle von Internetauftritten zu OBR in Hamburg: www.obrhamburg.de, www.onebillionrisinghamburg.de, facebook OBR Hamburg, facebook OBR-Hamburg, facebook One Billion Rising Hamburg, fb-Gruppe One Billion Rising Hamburg
Aufruf One Billion Rising
Die Mädchenarbeit in Hamburg wird aber hauptsächlich um 17:00 Uhr auf der Reesendammbrücke vertreten sein. Also bitte hinkommen!!!
(Ein Rückblick auf das Event vom letzten Jahr samt Video ist unter der Adresse www.obrhamburg.de/jungfernstieg-maedchenpolitik-hamburg zu finden.

Das Video zum Üben gibt es hier:

Und noch mehr auf der Website www.onebillionrising.org ;)

Hamburgweites Kickerturnier im SCHORSCH in St. Georg

31. Januar 2014


Am Freitag, den 04.04.2014 findet von 15:30 bis 19:00 Uhr das fünfte Hamburgweite Kickerturnier statt. Austragungsort ist das „Schorsch“ in Hamburg-St. Georg. Alle Mädchen und Jungen im Alter von 10 bis 17 Jahren können sich in einer von zwei separaten Ligen anmelden. Eine dritte Liga ist für Mitarbeiter sozialer Einrichtungen ab 18 Jahren.

Gespielt wird nur im Doppel. Die Teilnahmegebühr von zwei Euro pro Team ist am Turniertag zu bezahlen. Anmelden könnt ihr euch bis zum 01.04.2014 durch eine Mail an anmeldung@hamburgweites-kickerturnier.de. Einen Vordruck dafür findet ihr auf unserer Internetseite www.hamburgweites-kickerturnier.de

Veranstalter sind das das Haus der Jugend Niendorf, die Tischfußballsparten von St. Pauli und dem HSV, der Tischfußballverband Hamburg e.V. sowie der Deutsche Tischfußballbund.

Unterstützer des Turnieres sind das Haus der Jugend Kirchdorf, die Vereine “Laut gegen Nazis” und die “Hamburger Kinder- und Jugendhilfe” sowie der Verband Kinder- und Jugendarbeit Hamburg e.V.

Wir freuen uns auf Euch!

Das Team
Stadtplanausschnitt Hamburgweites Kickerturnier

*

.

Das Anmeldeformular findet Ihr u.a. hier, das SCHORSCH nach einem Klick auf die nebenstehende Karte

:)

.

.

.

Remake geschlossene Unterbringung

17. November 2013

“Der Senat ist auf einem Irrweg” befindet die Ev. Hochschule für Soziale Arbeit und Diakonie in einer Stellungnahme vom 14.11.2013 zur kürzlich erneut beschlossenen geschlossenen Unterbringung der Stadt Hamburg. Eine Ansicht, der sich eine Website, die auf Offene Kinder- und Jugendarbeit setzt und seiit 2007 unter dem Label Entschlossen OFFEN! steht, nur anschließen kann. Welch eine unmenschliche, teure und lösungsferne Jugend”hilfe”maßnahme!!!

Stets aktuelle Infos zum Thema und zur Berichterstattung darüber gibt es beim
Aktionsbündnis gegen Geschlossene Unterbringung
und auch in der Rubrik “Aktuelles” auf der Website des VKJH
(Verband Kinder- und Jugendarbeit Hamburg e.V.).
Das FORUM für Kinder- und Jugendarbeit hat dem Thema unter dem Titel
Gefährdung eingeschlossen?” im September ein eigenes Heft gewidmet.

Mädchenspektakel am 7. September

22. August 2013

Nicht verpassen!
Den Rest dieses Eintrags lesen »



Letzte Einträge

Kategorien

Entschlossen Offen

Abos

Links

News von woanders

Impressumhoch